Betroffene beraten Betroffene (BbB)

Seit 1987 bietet der DMSG-Landesverband NRW eine Ausbildung für MS-Erkrankte unter dem Titel "Betroffene beraten Betroffene" an. Das Projekt - auch "BbB" genannt - hat seinen Ursprung in den USA, hier waren in den 80er Jahren erste Gruppen entstanden, in denen "Beratung unter Gleichen" praktiziert wurde.

In NRW arbeiten zur Zeit über 40 ehrenamtliche MS-Betroffene und durch die DMSG zertifizierte Berater. Sie bilden eine feste Säule im Beratungskonzept des Landesverbandes. Ohne sie wäre der Qualitätsanspruch, eine möglichst zeitnahe, persönliche und fachgerechte Hilfestellung für MS-Betroffene anzubieten, nicht gewährleistet.

Was macht die Berater zu etwas Besonderem?

  • Die eigene Betroffenheit
  • Das Wissen um Ängste, Traurigkeit und Selbstzweifel
  • die Erfahrung, wie schwierig es ist, anderen zu erklären, was überhaupt los ist
  • die Kenntnis, was der Alltag mit MS bedeutet

Die Berater wissen aber auch:

  • mit MS ist noch eine Menge möglich
  • ein MS-Erkrankter hat Einfluss auf die Gestaltung des eigenen Schicksals
  • wer bei welchen Problemen helfen kann
  • wo die Grenzen ehrenamtlicher Beratung liegen

Die Berater verfügen über:

  • eine fundierte Ausbildung
  • qualitativ hochwertige Fortbildung
  • regelmäßige Supervision
  • Rückhalt durch eine namhafte Selbsthilfeorganisation - den DMSG-LV NRW e.V.
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
OK